Die ersten Zähnchen sind auf dem Weg...

Die ersten Monate sind an einem nicht spurlos vorbei gegangen und man denkt, man hat das schlimmste Überstanden. Doch dann...

Die ersten Zähnchen Ihres Kindes mögen entzücken, doch oft bringen diese Schmerzen mit sich. Unruhe, lange Nächte und auch Fieber sind bekannte Begleiter wenn sich Zähne ihren Weg durch das Zahnfleisch bahnen. Eltern wissen oft nicht weshalb Ihr Kind Unruhig ist und stoßen an Ihre Grenzen. Erschöpfung, Panik und Hilflosigkeit nagen stark an den Nerven. Wir verraten Ihnen wie Sie am besten vorgehen um diese Zeit bestmöglich zu überstehen.

 

Wann kommen die ersten Zähne?

In der Regel kommen die ersten Zähnchen ab dem 6. Monat. Die mittleren Schneidezähne im Unterkiefer, gefolgt von den oberen Schneidezähnen im Oberkiefer. Anschließend die seitlichen Schneidezähne und zum Schluss die Eck- und Backenzähne. Erst zwischen dem 20. und 30. Monat sind alle 20 Zähne vorhanden. Jedoch ist jedes Kind einzigartig und die Zähnchen können sowohl früher, als auch später erscheinen. Sollte bis zum 18. Monat noch kein Zahn zu sehen sein, empfiehlt sich der Weg zum Zahnarzt.

 

Typische Anzeichen für die ersten Zähne

  • Das Zahnfleisch ist geschwollen und rötlicher
  • Ihr Baby hat weniger Appetit als üblich
  • Es ist unruhig und schläft nicht gut wie die letzten Monate
  • Ihr Kind steckt sich greifbare Gegenstände oder die Hand in den Mund
  • Auch vermehrter Körperkontakt ist üblich, da die Kinder Geborgenheit benötigen

Während des Zahnens ist das Immunsystem des Kindes geschwächt und Kinder leiden oft an Fieber, Durchfall oder erkältungsähnliche Symptomen. Und da leider die Umstellung der Nahrung in dieser Zeit erfolgt, bereitet dies dem Organismus zusätzliche Probleme und kann vermehrt Stress auslösen worauf Kinder sensibel reagieren. Bei andauernden Problemen wie Durchfall oder Fieber sollten Eltern immer einen Kinderarzt aufsuchen und die momentane Situation abklären.

 

Eltern können aktiv Hilfe leisten

Präventiv können Eltern sich einige Lätzchen oder Mullwindeln zulegen um den vermehrten Speichelfluss aufzufangen. Der Speichel an sich ist ungefährlich. Jedoch können Rötungen und Ausschläge infolge von vermehrtem Austreten auf der Haut erscheinen. Versuchen Sie Ihr Kind trocken zu halten. Besonders in der kalten Jahreszeit kann dies zu Erkältungen führen.

Beißringe von Mami Shark massieren mit Ihrer Struktur das Zahnfleisch und können Ihr Kind beruhigen. Durch die unterschiedlichen Formen und Materialien kann Ihr Kind den Druck effektiv und eigenständig abbauen. Achten Sie bei Verwendung von Beißringen oder Silikonfingerlingen stehts darauf dass diese frei von Schadstoffen sind. Beißringe sind der ideale Begleiter und stets in Griffweite. Waschen und Wechseln Sie diese regelmäßig um Verunreinigungen zu vermeiden. Besorgen Sie sich verschiedene Beißringe. Ihr Kind wird sich seinen Favoriten selber bestimmen. Dies ist eine Hilfestellung die Eltern aktiv leisten können um Ihrem Nachwuchs bestmöglich durch die Zeit des Zahnen zu unterstützen.

Beschäftigen Sie Ihr Kind um dieses von den Schmerzen abzulenken. Aktives Spielen, Herumtragen oder eine extra Portion Streicheleinheit sind sehr gute Mittel um Geborgenheit zu vermitteln. Ihr Kind benötigt in dieser Zeit besonders viel Nähe. 

Die Pflege ab dem ersten Zahn

Am Anfang ist es vollkommen ausreichend die Zähne mit einem weichen Gegenstand wie einem Wattestäbchen zu reinigen. Benutzen Sie in der ersten Zeit ausschließlich warmes Wasser zum Reinigen. Der Einsatz von Kinderzahnpasta oder Ölen ist umstritten. Im Zweifelsfall fragen Sie immer Ihren Kinderarzt. Eine Fingerzahnbürste ist ein gutes Hilfsmittel. Mit dieser können Eltern das Zahnfleisch massieren, was für Linderung der Schmerzen sorgt. 

Beherzigen Sie Ratschläge mit Bedacht. Die Großeltern schwören auf das Kauen von hartem Brot. Jedoch können sich Stücke vom Brot lösen die im ungünstigsten Fall scharfe Kanten bilden. Dies kann zu Verletzungen am Zahnfleisch führen was zusätzliche Schmerzen verursacht. 

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Sprössling eine schöne Zeit. Die harte Arbeit und die schlaflosen Nächte werden von dem süßesten Lächeln weggezaubert und Sie werden sich an dieser Grinsekatze nicht mehr satt sehen können.